Über uns

IRENEUSZ POPIÓŁ

Vorstandvorsitzender
Geschäftsführer

PIOTR FRYCZ

Stellvertretender Vorstandsvorsitzender
Handelsdirektor

KATARZYNA GŁOWIK-ŁAZARCZYK

Vorstandsmitglied
Technische Direktorin

RADOSŁAW JEDLECKI

Prokurist
Direktor für Verkauf und Marketing

MARIA RĘKA

Prokuristin
Hauptbuchhalterin

BARTOSZ URBANIAK

Prokurist
Direktor für Einkauf und Logistik

MAREK KUKOFKA

Prokurist
Direktor der Qualität

UNSER TEAM

 

 

 

Fast 75 Jahre der CHEMET-Geschichte sind zugleich drei Generationen von Arbeitern, die in all den Jahren zu der aktuellen Marktposition und technologische Einrichtung des Unternehmens zugetragen haben.

Generationenbezogenes Austausch von Meinungen und Erfahrungen trägt zum kontinuierlichen Wachstum von Fähigkeiten der Arbeiter, und ihrer Identifikation mit dem Unternehmen, seinen Zielen und Spezialisierung.

Zur Zeit beschäftigt CHEMET AG über 500 Mitarbeiter, darunter  fast 400 Personen auf Posten der direkten und indirekten Herstellung.

DIE MANAGER UND INGENIEUREN KADER

Der Kern unseres Teams ist fast 40-köpfigen, erfahrenen Ingenieuren und technischen Mitarbeitern Kader, die für Produktion, Design und Qualitätskontrolle verantwortlich ist.

Eine starke Marke und Marktposition der Gesellschaft verdanken wir den dynamischen Verkaufsabteilung und Marketing. Auch hier beschäftigen wir hoch qualifizierte Spezialisten auf dem Gebiet der Druckgeräte, die eine lange Erfahrung in der Zusammenarbeit mit nationalen und ausländischen Partnern und vertiefte Kenntnisse der spezifischen, bedienten Branchen haben.

DESIGN UND KONSTRUKTIONS BÜRO

Unser Büro für Design und Bauarbeiten funktioniert im Rahmen der technischen Abteilung. Diese Einteilung ist in erster Linie auf die Auslegung von Druckbehältern und Apparaten Einheit spezialisiert, insbesondere bei der Vorbereitung der Workshop für die Produktion.

Das Präsidium regelt auch die Technologie- und Schweißsektion. Diese ist vor allem für die Vorbereitung und Umsetzung von neuen Technologien der Produktion und Schweißen verantwortlich, dank denen kann CHEMET AG seine Wettbewerbsvorteil im Markt erhöhen und den Markt Angebot der Prozessanlagen erweitern.

75 JAHRE GESCHICHTE VON CHEMET

ERSTE JAHRE DES UNTERNEHMENS

1940-1945

Deutsche Maschinenfabrik „Seifert“ öffnet in der heutigen Fabrik eine Langstrecken-Abteilung Produktion, spezialisiert auf die Pipelinenproduktion aus nahtlosen Rohren geschweißten Rohren, leichte Stahlkonstruktionen und Tanks.

1945-1968

Nach dem Krieg konzentriert sich die staatliche Maschinenfabrik auf die Produktion von geschweißten und gebogenen Rohren. Nach und nach, seit den frühen 50er Jahren, beginntt sich der Produktionsprofil in Richtung der chemischen Ausrüstung – Tanks und Amoniakkühlern, Sole-Tanks, Wärmetauschern und Zwischenstufenkühler zu entwickeln. Im Jahr 1955 begann das Unternehmen seine Exportaktivität – die ersten Lieferungen von Industrieanlagen kamen in die Sowjetunion, Iran, China und Korea. Ab 1961 hat sich das Unternehmen ausschließlich auf die Herstellung von chemischen Apparatur konzentriert.

SCHNELLE ENTWICKLUNG

1968-1975

Das Unternehmen ändert seinen Namen auf Chemieapparatebauwerke „CHEMET“ und in Kürze beginnt die größte Modernisierung der Anlage – unter anderem wird die technologische Fertigungsstraße für Herstellung von tragbaren Behälter für verflüssigten Chlor in Betrieb genommen.

1976-1990

CHEMET bekommt zahlreiche internationale Zulassungen und Zertifikate, einschließlich den TÜV Hannover für tragbare Behälter für Chlor, Ammoniak und Freonen. Das Unternehmen unterschreibt auch ein Lizenzvertrag mit ABB LHT auf die Produktion von Luftkühlern.

DIE FLÜSSIGGAS ZEIT

1990-1991

Ein dynamisches Wachstum an Bedarf für oberirdische Flüssiggas-Behälter erfordert die Erweiterung der Produktion von CHEMET. Das Unternehmen erhält alle nötigen Zertifikaten und erobert den deutschen Markt.

1992-1993

CHEMET bekommt das amerikanische ASME Zertifikat mit dem U-Stempel für Zulassung der Dampfkesseln und Druckbehälter. Gleichzeitig beginnt es mit der Behälterproduktion für den polnischen Markt, die den Anforderungen des Amtes für Technische Überwachung entspricht. Es erfolgt ein Umbau des Werkes in eine Aktiengesellschaft – Chemieapparatebau „CHEMET“ AG.

1997-1999

Das Unternehmen erhält ISO 9001 von Lloyd’s Register Quality Assurance Ltd. Ende der Investitionen in Strzybnica – Eröffnung der Fabrik Produktion von Boden-und unterirdischen Flüssiggas-Behälter, mit einer järlichen Kapazität von 8000 Behältern. Der Umstrukturierungsplan beginnt.

WANDEL- UND INNOVATIONSDEKADE

2002

Die Privatisierung des Unternehmens undEnde der Umstrukturierung. Die Einführung in die Massenproduktion der modularen Flüssiggas-Tankstellen in Zusammenarbeit mit EMGAZ des O.Ö.

2003-2004

Die rasante Entwicklung der Fertigung von Tankwagen für Flüssiggas, Chlor, Ammoniak und andere Chemikalien. Anfang der Serienproduktion von Autogastankstellen.

2005

Die Einführung eines integrierten Informationssystems SAP R / 3 ERP II.

2008-2010

Die Durchführung der wissenschaftlichen Forschung mit TNO und der Technischen Universität Krakau in der Entwicklung und Herstellung von Tieftemperatur-ISO-Container zum die flüssiggas-Transport und atmosphärischen Gasen – Sauerstoff, Argon und Stickstoff. Inbetriebnahme  einer Montagelinie zur Produktion von Kesselwagentanks aus Edelstahl.

2011

Der Bau der ersten modularen Autogastankstellen in Südafrika und der Einstieg der Flüssiggas-Behälter auf dem russischen Markt und im Nahen Osten.

Die Realisierung des Projektes der wissenschaftlichen Forschung TNO und der Technischen Universität Krakau in der Konstruktion und Produktion der stationären Serie von Kryobehälter für die flüssiggas-Lagerung und atmosphärischen Gasen. Als erstes Unternehmen in Polen fängt CHEMET AG mit der Produktion von kompletten Behälteranlagen – der flüssiggas-Satelliten Stationen.

2012

Das Bau der ersten kryogenen Regasifizierungsstationen (für Flüssiggas) in Polen. Nur in diesem Jahr werden vier Stationen in Betrieb genommen.

2013

Ende von Design-, Herstellung- und Zertifizierungprozesses des ersten kompletten Kesselwagens für Kohlenwasserstoffgase (z. B.: Propan, Butan oder Flüssiggas und ihre Gasgemische) mit Nennvolumen von 112 m3.

2015

Verlagerung der zweiten Produktionsstelle auf die Zagórska Straße 176 in Tarnowskie Góry. An dem neuen Produktionsort werden Fluessiggas-Behälter und Kesselwagentanks hergestellt.

ERFAHRUNG UND QUALITÄT

ERFAHRUNG UND QUALITÄT – unserer Meinung nach sind es zwei Schlüsselfaktoren, die uns schon seit über 70 Jahren das stabile Wachstum der Firma Chemet im Bereich Druckapparatenindustrie bilden lassen.

Unsere mehrjährige Erfahrung in Auslegung, Fertigung und Montage von Prozessapparaten und Druckbehältern und Einhaltung der strengen Qualitätssysteme ließ unseren Produkten auf den ausländischen Märkten mit gutem Ruf anerkannt werden. Heute binden wir die Tradition mit den neusten Technologien, wir entwickeln in Chemet Innovation und kommen den Wünschen unserer Kunden im Bereich die Herstellung von Eisenbahnkesselwagen, breite Produkt- und Dienstleitungspalette auf LPG Flüssiggasbehältermarkt, tragbare Druckbehälter für verflüssigte Gase und Druckprozessapparaten entgegen.

Im regionalen Bereich (Mittel-Ost Europa) hat CHEMET die Position von einem Produzenten der Druckbehälter von höchster Qualität für den Flüssiggasmarkt erreicht – insbesondere für Heizinstallationen und das sich dynamisch entwickelnde Flüssiggastankstellennetz. Wir glauben, dass unsere Wirkungsphilosophie, die sich mit individuellen Vorgehen zu dem Bedarf und Forderungen unserer Kunden kennzeichnet und in Folge zu gemeinsamer Erstellung der einmaligen und wirksamer technischen Lösungen führt, uns eine stabile Position des kompetenten Fachlieferanten von schlüsselfertigen Prozessapparaten sichert und zur Entwickelung der Firma, im Rahmen der Globalisierung der Weltwirtschaft beiträgt.

Team von CHEMET AG

MITGLIEDSCHAFT IN ORGANISATIONEN

Chemet SA gehört den folgenden Organisationen:

Zuschüsse der Europäischen Union

Chemet SA jest wspierany dotacjami z Unii Europejskiej.
UE